spacer
home


die andere seite der   home

akut | tagebuch | forum | archiv | kontakt 

2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010
2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004
RSS Feed | auf facebook abonnieren news auf facebook folgen

Tagebuch Einträge 2012
[alle des Jahres 2012 auf einer Seite anzeigen]

2012-12-31
Peinlich? Nein. Peinlich ist dem Wolfgang Mader gar nichts.


2012-12-27
Alle Jahre wieder


2012-12-23
Christian Switak hat sich als ÖVP-Landesrat eine Beretta Silver Pigeon schenken lassen …


2012-12-19
Frank Stronachs Escort-Service


2012-12-14
Platter hatte nichts zu tun mit Eurofighter, EADS und Gegengeschäften


2012-12-10
Der Tiroler Gemeindeverband und Tirols dreckigster Journalist


2012-12-05
Vorher – nachher


2012-11-30
ÖVP-Plakate stark verbessert


2012-11-26
Ernst Strassers Tirol-Connection: Umweltpräsident und Antiumwelt-Lobbyist


2012-11-19
Ex-Zuhälter als Bezirksparteiobmann von „Team Stronach“


2012-11-16
Wahlkampf der ÖVP beginnt im Ötztal auf illegaler Werbetafel


2012-11-09
Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ÖVP-Wahlhelfer


2012-11-07
Wieder einmal ein kleines TIWAG-Rätsel - genau das Richtige für lange Novemberabende


2012-11-03
Auf zum großen Lebenshilfe-Prozess!


2012-11-01
Allerscheinheiligen


2012-10-22
Wie die Amis die TIWAG tratzen


2012-10-18
Kleingeister im Großkonzern


2012-10-15
Ich wasch dir deinen Rücken, du wäschst mir meinen (engl. Sprichwort)


2012-10-10
Schwarzer Filz


2012-10-08
Herr Platter hat einen wichtigen Termin


2012-10-02
Günther Platter ehrt einen Schwindelprofessor, als ob da nie etwas gewesen wäre


2012-09-26
Da haben sich manche zu früh gefreut! Das Forum kommt wieder!


2012-09-17
Ausgerechnet van Staa!


2012-09-13
Ein Stück Tirol


2012-09-10
Lügengeschichten in einer Krawallzeitung


2012-07-06
Das erste Wahlkampfplakat der ÖVP Tirol ist da!


2012-07-04
Martha Schultz dementiert


2012-07-01
Platters Griff in unsre Taschen. Ist Kleptophilie heilbar?


2012-06-25
Die gesunden Geschäfte des neuen Ärztekammerpräsidenten


2012-06-19
Geht’s noch, Frau Palfrader?


2012-06-11
Nazi-Dreck


2012-05-30
Das Bild zum Tag


2012-05-29
Neues zur Connection Pröll - Schultz


2012-05-23
Fall Schultz: Warum entscheidet das Ministerium in Sachen Wasserdiebstahl seit vier Jahren nicht?


2012-05-22
Ermittlungen gegen ÖVP-Sponsor Schultz eingeleitet


2012-05-19
TT-Artikel kann man kaufen!


2012-05-17
Zur Erinnerung an Hans Jäger (1937 - 2012)


2012-05-16
Schultz‘ Kraftwerksschwarzbau: Verdunkelungsgefahr?


2012-05-14
Eine Wiederholung aus sehr aktuellem Anlass


2012-05-09
Der feigste Jungjäger Tirols


2012-05-07
Ein Witz. Ein schlechter Witz.


2012-04-30
Platter kann’s nicht lassen!


2012-04-24
Andreas Köll belügt den Landtag


2012-04-20
Zwei kleine Randbemerkungen zum Thema Jagdeinladungen


2012-04-17
Ein krasser Fall: ÖVP-Wirtschaftskammerpräsident Bodenseer wäre bei voller Zurechnungsfähigkeit für die Wiedereinführung der Todesstrafe


2012-04-16
Wie öd! Schon wieder eine Parteienfinanzierungsgeschichte!


2012-04-13
Auf seine letzten Tage wird Platter noch berühmt


2012-04-11
Ach ja, bevor ich’s vergess‘: Der „Krone“-Gassler hätte sich fast klagen trauen wollen


2012-04-06
Auch 2006 floss wohl bereits Telekom-Geld in den Nationalratswahlkampf der ÖVP


2012-04-02
Wieder angelaufen: Josef Geisler als Josef Geisler in „Josef Geisler“


2012-03-28
Best of: Wie Karikaturisten Günther Platter schon an die Wand nageln


2012-03-25
Nocheinmal: Die vom Steuerzahler bezahlten Anzeigen der Tiroler Volkspartei


2012-03-22
Schultz’s Sekretär sitzt direkt in der „Tiroler Volkspartei Redaktion“


2012-03-19
Der Ehrenschultz der ÖVP! Oder wie sie weiter schamlos aus der Hand frisst, die sie anfüttert.


2012-03-15
Warum antwortet Platter nicht?


2012-03-14
Strassers windige Leistungen für die TIWAG


2012-03-11
Land Tirol schaltet ÖVP-Werbung


2012-02-29
Die „Krone“ sprach exklusiv mit der verlesenen Rücktrittserklärung


2012-02-24
Der angefütterte Landeshauptmann


2012-02-18
Revolte in der ÖVP. Endlich.


2012-02-13
Der Abstauber Christian „Wulff“ Switak staubt auch in Serfaus ab


2012-02-06
An Heinz Schultz ist ein Naturschützer verloren gegangen


2012-02-04
Die „TIWAG-Netz AG“ fliegt aus Wikipedia


2012-02-01
Zwei juristische Hellseher und die Einstellung der Ermittlungen im Lebenshilfe-Skandal

2012-01-27
„Schnäppchen“- Wohnung Streitberger-Eberle: Mietkauf oder Schenkkauf?


2012-01-24
Auch Switaks Budgetchef hat sich eine „Schnäppchen“-Wohnung gekrallt


2012-01-20
ÖVP-Landesstudio Tirol


2012-01-17
ÖVP = Headquarter und Headquarter = ADpartners und ADpartners = ÖVP


2012-01-15
Schultz-Werbetafeln „Außer Betrieb“


2012-01-13
Wer die HYPO-Berichterstattung der Tiroler Tageszeitung steuert


2012-01-12
Die Post bringt allen was


2012-01-10
Das personifizierte Parteibüchl


2012-01-06
Sind 13.000 Euro monatlich für die Frau Landesrätin Zoller-Frischauf-Ebner wirklich zu wenig?


2012-01-03
Wie die TT die Sache mit dem Ex-ÖVP-Landtagsabgeordneten Krieghofer als ORF-Direktor sieht


2012-01-02
Eine durch und durch ranzige Partei


  Zwei juristische Hellseher und die Einstellung der Ermittlungen im Lebenshilfe-Skandal    [01.02.2012]

Die Staatsanwaltschaft Innsbruck hat zum großen Befremden der Öffentlichkeit mit 28.12.2011 sämtliche Ermittlungsverfahren rund um die Vorkommnisse in der Lebenshilfe Tirol eingestellt. Die bis Ende Jänner 2012 angekündigte Begründung für die Zurücklegung lässt freilich weiter auf sich warten, vermutlich auch, weil sie ziemlich schwierig zu argumentieren ist.

Wer eine sehr schlechte Meinung von Tirols Justiz hat, darf sich bestätigt fühlen

Dass alle Ermittlungen gegen Zobl und Co. wegen des Verdachts der Untreue und des Betruges eingestellt wurden, das müsste man als Ergebnis eines ernsthaft geführten Ermittlungsverfahrens wohl zur Kenntnis nehmen, wenn nicht die Beschuldigten schon vor der Prüfung der Vorwürfe gewusst hätten, dass die Staatsanwaltschaft sie „nach intensiver Prüfung der Vorwürfe“ nicht verfolgen würde.

Hätte die Staatsanwaltschaft jemals eine Strafanklage ernsthaft erwogen, würde sie wohl auch auf meine Unterlagen - zum Beispiel zu den Wohn(un)rechtsverträgen - zugegriffen haben. Das hat sie jedoch tunlichst vermieden. Aber darum geht es hier nicht. Zwei viel merkwürdigere Merkwürdigkeiten verstärken den Verdacht, dass die Innsbrucker Justiz an einer Strafverfolgung niemals interessiert war.

„Das machen die hohen Herren von selber,
dass Ihnen der gemeine Mann zum Feind wird.“

Thomas Müntzer

Zwei dicke Freunde sind es (besonders der eine), beide Juristen, Landtagspräsident der eine, Ex-Lebenshilfepräsident der andere, die als Hellseher den Ausgang der staatsanwaltlichen „Ermittlungen“ schon lange treffsicher vorausgewusst haben.


Es kann nur entweder so sein, dass Hanspeter Zobl und Herwig van Staa aufgrund ihrer ausgezeichneten Verbindungen zur Justiz eben von Anfang an informiert waren, dass letztendlich eingestellt würde, oder aber, dass sie aufgrund ihrer ausgezeichneten Verbindungen zur Justiz (siehe Auftrag zu meiner Verfolgung im Falle seines Schwein-Sagers) die Einstellung dort sozusagen ‚bestellen‘ konnten. (Dritte Erklärung fällt mir beim besten Willen keine ein.)


In der Rolle von Hanussen I: Zobl

Noch bevor die Staatsanwaltschaft Innsbruck auch nur eine Aktenhülle beschriftet oder gar eine Zeugenvernehmung angeordnet hatte, wusste der Lebenshilfepräsident Zobl, dass die Justiz ihm nichts anhaben würde. Möglich, dass er das bereits bei seinen Besuchen am Gericht vor Weihnachten 2010 erfahren hatte. Jedenfalls konnte er in der am 3. Jänner 2011 stattgefundenden Krisensitzung des Lebenshilfe-Vorstands, in deren Verlauf er als Prädsident zurücktrat, schon Entwarnung geben was die haarigste Sache betraf, die mutmaßlich betrügerischen Wohnrechtsverträge. Ein Teilnehmer dieser Vorstandssitzung berichtet, dass Zobl dabei die bereits erfolgte Zurücklegung der Anzeige in Sachen Wohnrechtsverträge durch die Staatsanwaltschaft bekannt gegeben habe.
Das würde heißen, die späteren Einvernahmen wären Pseudoermittlungen und reines Geplänkel gewesen und hätten nur noch der juristischen Show und der Befriedigung von uns Zusehern gedient.


In der Rolle von Hanussen II: van Staa

Ich habe mich in den vergangenen Monaten in unregelmäßigen Abständen bei der Pressestelle der Staatsanwaltschaft Innsbruck nach dem Fortgang des Ermittlungsverfahrens im Lebenshilfe-Skandal erkundigt. Zuletzt am 15. Dezember 2011. Dabei sagte mir der Sprecher, dass die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen seien. Auf meine Frage, ob man sagen könne, dass es zu einer Anklage komme oder zu einer Zurücklegung, bekam ich die Antwort, dass dies noch nicht möglich sei.
Am 28. Dezember 2011 kam dann die offizielle Mitteilung von der Einstellung. Könnte man, wie gesagt, akzeptieren, wenn man nicht aus van Staas Umfeld wüsste, dass dieser bereits Mitte November 2011 in einer Runde lautstark - d.h. allen, die es hören wollten und eben auch solchen, die es nicht hören wollten - verkündet hat, dass ‚bei der Prüfung durch die Staatsanwaltschaft nichts herausgekommen ist und das Verfahren jetzt dann eingestellt wird‘.

Schaudern könnte einem, wenn man ans Schaudern nicht schon so gewöhnt wäre.

Zum Nachlesen: Lebenshilfe Tirol: Der Wohnrechte-Betrug


   
     
Tagebuch 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004