spacer
home


die andere seite der   home

akut | tagebuch | forum | archiv | kontakt 

2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010
2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004
RSS Feed | auf facebook abonnieren news auf facebook folgen

Tagebuch Einträge 2011
[alle des Jahres 2011 auf einer Seite anzeigen]

2011-12-28
Staatsanwaltschaft stellt alle Ermittlungsverfahren gegen die Lebenshilfe ein


2011-12-23
Gilt für Switak-Freund Schultz auch das Gesetz? Nein, nicht einmal die Straßenverkehrsordnung.


2011-12-20
Jetzt im ÖVP-Shop


2011-12-19
Benko-Entlastung = Zeitungsente-GeschnaTTer


2011-12-13
Günther Platter: „Wir sind sehr gut aufgestellt!"


2011-12-07
Und wer, Switak, hat Ihnen den „Tuxer" spendiert?


2011-12-05
Würstelsieder Bodenseer


2011-11-29
Und wer, Herr Switak, hat Ihnen diesen 3000-Euro-Ranzen gesponsert?


2011-11-25
Warum kann Switak seinen Mietvertrag nicht vorlegen?


2011-11-23
Lebenshilfe Tirol: Geschäftsführer Anton Laucher fristlos entlassen!


2011-11-21
Fall Switak: Dem Finanzlandesrat droht ein Finanzstrafverfahren in eigener Sache


2011-11-17
Ich durfte gestern im Büro des Landesrates einmal ganz kurz sein Fotoalbum durchblättern


2011-11-15
Landwirtschaftskammer-Präsident Josef Hechenberger (ÖVP) alkoholisiert unterwegs


2011-11-08
Tandem Platter – Krieghofer


2011-11-06
Die Politiker-Inserate „Marke Faymann“ gehen in Tirol munter weiter


2011-11-01
Lobbyingaffäre Gruber: Wie der ÖVP-Vizebürgermeister versucht, mit einer gesäuberten Wikipedia-Seite die Wähler zu täuschen


2011-10-30
Schweinsager Herwig van Staa geht freiwillig ins Fernsehen, um sich seine Watschen abzuholen


2011-10-27
Tiroler Medienwirklichkeit (Folge 272): Anfüttern wörtlich


2011-10-24
Aus der Tiroler Medienwirklichkeit – Folge 271


2011-10-22
Warum die TT nichts über den Volksbank-Skandal schreibt?


2011-10-18
Wer weiß denn, ob Franz Grubers Lobbying-Gespräch tatsächlich stattgefunden hat?


2011-10-17
Der Fall des Lobbyisten Franz Xaver Gruber


2011-10-13
Ernst Strasser als Geburtstags-Kick für Georg Hofherr


2011-10-11
Die TIWAG hält sich ein Kampfblatt gegen „ihren“ Energielandesrat


2011-10-07
Wenn man null Ahnung von CBL hat, sollte man auch nicht darüber schreiben


2011-10-04
Richterin lässt Hofherr-Verhandlung wegen mir platzen


2011-10-01
Die ÖVP-Bauernbund-Funktionärinnen brauchen nicht mehr verarscht zu werden …


2011-09-28
Die Hackln in der Tiroler Volkspartei fliegen tief


2011-09-21
Amtsanmaßung der TIWAG


2011-09-16
Westendorf: Golfplatz-Prozess statt Golfplatz-Projekt


2011-09-14
Der Balkan beginnt am Rennweg!


2011-09-12
Platter Missbrauch von Steuermitteln für ÖVP-Werbung


2011-09-09
So zniachtelig ist's Zniachtele gestern bei "Tirol heute" die ganze Zeit auf seinem Stuhl gesessen


2011-09-05
Hofherr-Lobbying fürs Behördenfunknetz durch „Druck bei politischen Entscheidungsträgern“


2011-09-02
Erwin Zangerl, der Präsident der Arbeiterkammer, bestätigt durch beharrliche Nichtbeantwortung einer ganz einfachen Frage den Verdacht von TIWAG-Sponsoring in hinreichender Weise

2011-08-30
Tirols Bilderbuch-Opportunist


2011-08-27
Schmutzflecken auf dem Hemd des kleinkarierten Landeshauptmanns


2011-08-25
Telekom-Skandal: Vor Hochegger mit Tetron sollte wohl Hofherr mit Adonis den großen Schnitt machen


2011-08-22
Die Lebenshilfe hätte da auch noch so einen Kandidaten für die Aberkennung des Sozial-Ehrenzeichens der Stadt Innsbruck


2011-08-13
ÖVP Tirol zahlt TIWAG-Deppenaufschlag


2011-08-08
Zunehmende Mischpochisierung


2011-08-04
Wieder einmal ein kleines Rätsel


2011-07-28
US-Finanzbehörde auf Steuerfahndung im Kühtai


2011-07-25
Platter vehement für mehr Sicherheit im Verkehr


2011-07-20
Was tut eigentlich der TIWAG-Vorstand den lieben langen Tag?


2011-07-15
TIWAG-Umbau erneut verschoben


2011-07-11
Entrig


2011-07-08
Lügt der Landesrat oder lügt der Fotoapparat?


2011-07-04
Untersuchung der Black-Hawk-Affäre: Nein, keine Absprache hat es niemals nicht gegeben!


2011-06-30
Der Lobbyist in der Tiroler ÖVP-Zentrale


2011-06-27
Wie schon der Name sagt: Das Echo ist kein O-Ton, sondern nur ein Widerhall


2011-06-24
Die Presse: „Zahlte Heer Rundflug für Manager?“


2011-06-16
Georg Hofherr: „Strasser? Wer soll denn das sein?“


2011-06-13
Speicherprojekt Fotschertal: Zur Halbwertszeit von Regierungsbeschlüssen


2011-06-06
„Tirol ab sofort Atomstrom-frei“ Gerüchterstattung by TT, ORF, Krone


2011-05-26
Bei Leserbriefen ist es wie bei anderen Briefen auch. Es gibt normal (Schneckenpost) und express. Die Leserbrief-Schlag-Seite der Tiroler Tageszeitung


2011-05-24
Die personifizierte Vermählung von Tiroler Tageszeitung und TIWAG


2011-05-20
Der ORF-Chefredakteur geht Speck fressen zum Steixner und der ORF berichtet groß über das Speckfressen beim Steixner


2011-05-17
PR-Ethik-Rat (Wien) mahnt Hofherr Communikation


2011-05-16
TIWAG-Journalismus


2011-05-13
Zu dieser Figur möchte ich mich nun wirklich nicht mehr äußern


2011-05-10
Jetzt ist sich Hofherr sogar selbst schon peinlich


2011-05-05
Die Volksbank Tirol hat die Hass-Postings auf dietiwag.org gestoppt


2011-05-02
Wie der TIWAG-Chef ohne Genierer seine Rotary-„Freunde“ bedient


2011-04-26
Ermittlungen gegen einen unbekannten Täter namens Bruno Wallnöfer


2011-04-19
Hofherr und Strasser – Szenen einer Trennung


2011-04-15
Es macht warm ums Herz


2011-04-09
Die Stuhlprobleme des Präsidenten Bodenseer werden immer größer


2011-04-07
Agentur Headquarter: Günther Platters Berater gerät in den Strasser-Strudel


2011-04-05
Das „Leserforum“ der TT als Außenstelle der PR-Abteilung der TIWAG


2011-03-28
ÖVP-Absetzbewegung von Hofherr und Strasser


2011-03-22
Strasser: Die Hofherr-Connection


2011-03-20
Auch Josef Pröll war Opfer des TIWAG-Lobbyisten Ernst Strasser


2011-03-17
TIWAG-Aufsichtsrats-Rätsel


2011-03-06
Aufschrei der Basis: Offenes Schreiben an den Vorstand der Lebenshilfe


2011-03-03
Klebe, wie du, wenn du stirbst, wünschen wirst, geklebt zu haben


2011-02-23
Anton Steixner ist die Maske des Bauernvertreters verrutscht


2011-02-22
Die Militärmusik Tirol huldigt Gaddafi


2011-02-21
Es ist ein Glücksspiel beim Bauernbund


2011-02-17
Neues von der Tiroler Filzpartei


2011-02-15
Landesrat Reheis missbraucht Lebenshilfe-Opfer für übles politisches Spiel


2011-02-12
dietiwag.org-Dokument belastet Ernst Strasser im „Profil“


2011-02-06
Lebenshilfe Tirol: Aufstand der Betroffenen


2011-02-05
Hemmungslos. Schamlos. Einfallslos: Tiroler Volkspartei


2011-02-02
Und 10.000 Euro von der TIWAG für den FPÖ-Chef


2011-01-31
Stellenangebot


2011-01-24
Die Rechnungshofprüfung der TIWAG gerät zur Farce


2011-01-20
Schwuppdiwupp! Der „(FH)“ ist wieder da!


2011-01-13
Die TIWAG-Projektgemeinde Serfaus lässt sich vom TIWAG-Anwalt gegen die TIWAG vertreten


2011-01-05
Inge Partl hat zwar keine Wimperntusche oben, möchte aber nicht zu weinen beginnen


2011-01-02
Platter: Für gutes öffentliches Geld gibt’s gute private Schlagzeilen


  Erwin Zangerl, der Präsident der Arbeiterkammer, bestätigt durch beharrliche Nichtbeantwortung einer ganz einfachen Frage den Verdacht von TIWAG-Sponsoring in hinreichender Weise   [02.09.2011]

2009 ist Erwin Zangerl zum Präsidenten des FC Raika Zirl gemacht worden. Nicht weil er Zirler ist, sondern weil er Präsident der AK ist und als solcher dem Verein finanziell nützlich sein kann. Zangerl hat sich nach meinen Informationen auch umgehend zur TIWAG begeben, um für seinen Fußballklub zusätzliche Mittel lockerzumachen. Mit Erfolg wie man hört.

Darüber hat sich nun, ausgelöst durch die Telekom-Affäre, nachstehender Mail-Wechsel mit dem Präsidenten ergeben:


-------- Original-Nachricht --------
Betreff: molterer sv sierning
Datum: Mon, 29 Aug 2011 11:33:34 +0200
Von: Markus Wilhelm m.wilhelm@dietiwag.org
An: praesidium@ak-tirol.com


sehr geehrter herr präsident,
im zusammenhang mit dem fall molterer, der für seinen heimatfußballverein sierning (oö) sponsorgelder von der telekom organisiert haben soll, informiert mich grad ein zirler, dass sie, herr präsident, persönlich (!) für ihren heimatverein fc zirl sponsorgelder von der tiwag organisiert haben.
vielleicht bringen sie ja deswegen den mund nicht auf zu den strom- und gaspreisen, zu den boni für die tiwag-bonzen, zu den kraftwerksplänen der tiwag und all den skandalen rund um den dzt. vorstand.
da ich darüber schreiben werde, möchte ich ihnen auch die möglichkeit zu einer stellungnahme einräumen.
mit besten grüßen
markus wilhelm

Markus Wilhelm, 6450 Sölden I Tel. 05254 3162 I Mail: m.wilhelm@tirol.com I www.dietiwag.org


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


-------- Original-Nachricht --------
Betreff: ak tirol
Datum: Mon, 29 Aug 2011 16:53:27 +0200
Von: Schiffkorn, Elmar Dr. elmar.schiffkorn@ak-tirol.com
An: M.WILHELM@dietiwag.org


Sehr geehrter Herr Wilhelm!

Anbei meine Antworten auf ihre Fragen zum FC Zirl:

Ich übe seit 2009 die ehrenamtliche Funktion des Präsidenten des FC Zirl aus. Für Leitung, Betrieb und Finanzierung des Vereins sind ausschließlich der Obmann und der Kassier zuständig,

Aufgrund dieser Funktion habe ich keinerlei Stimmrecht im Verein oder Einfluss auf das Vereinsgeschehen.

Was ihre Frage nach den Sponsorengeldern betrifft, so habe ich ebenfalls, wie oben erwähnt, als ehrenamtlicher Präsidenten keinerlei Einfluss darauf.

Sämtliche Sponsorenvereinbarungen des Klubs sind lange vor meiner Zeit als Präsident abgeschlossen worden, auch jene mit der TIWAG. Seit meiner Zeit als Präsident sind keinerlei neue Sponsorenvereinbarungen abgeschlossen worden.

Richtig ist, dass es sich beim FC Zirl um meinen Heimatverein handelt, den ich bei verschiedenen Angelegenheiten (kleinere Anlässe, die das Vereinsleben betreffen) privat finanziell unterstütze. Ich freue mich, dass der Verein derzeit den 1. Platz in der Landesliga West belegt, was auch für die Sponsoren von Interesse sein dürfte.

Im Übrigen halte ich es aus oben genannten Gründen für unzulässig, meine private Funktion beim FC Zirl mit meiner beruflichen in der AK zu verknüpfen.

Zu ihren Fragen zur TIWAG:

Bezüglich der Verteuerung bei Strom und Gas verweise ich auf RA Thaddäus Schäfer. Er wurde von uns beauftragt, allfällige Rückforderungen von Geschädigten zu sammeln und notfalls gerichtlich geltend zu machen.

Zu Boni für „TIWAG-Bonzen“ kann ich nur darauf verweisen, dass die AK im TIWAG-Aufsichtsrat nicht vertreten ist und uns diesbezüglich die Details nicht bekannt sind. Dazu möchte ich zusätzlich anmerken, dass das Problem der Boni-Zahlungen österreichweit für Unmut sorgt und endlich sauber geklärt werden muss.

Es dürfte ihnen auch nicht entgangen sein, dass ich an der Präsentation des Kriterienkataloges trotz mehrfacher Aufforderung als einziger Sozialpartner nicht teilgenommen habe, weil ich diese Diskussion und den politisch Zuständigen als nicht ehrlich empfinde.

Zur Kraftwerkspolitik der TIWAG verweise ich auf diesbezügliche Stellungnahmen der AK und erinnere an die die derzeitige Zick-Zack-Politik (siehe Kraftwerk Telfs), die eine Beurteilung der jeweiligen Sachlage in der Kürze der Änderungsvorschläge als unseriös erscheinen lassen würde.

Sie können aber sicher sein, dass wir uns nach Vorliegen konkreter Pläne zu Wort melden und unsere Stellungnahme dazu abgeben werden.

Mit freundlichen Grüßen

Erwin Zangerl


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


-------- Original-Nachricht --------
Betreff: Re: ak tirol
Datum: Mon, 29 Aug 2011 17:24:26 +0200
Von: Markus Wilhelm m.wilhelm@dietiwag.org
An: praesidium@ak-tirol.com


nein, anders:
sie selbst haben nach klaren angaben meines informanten vor mehr als einem jahr eine subvention von glaublich 5.000 euro von der tiwag für den fc zirl erbeten und erhalten. stimmt das? ja oder nein?

es passt gut ins bild, dass sie de facto nichts zu den machenschaften von tiwag-vorstand und aufsichtsrat sagen. dass sie nichts dazu sagen, dass tigas-kunden systematisch geld unterschlagen worden ist und die erdgasabgabe verrechnet worden ist auch auf nicht gelieferte kwh.
all das, was sie NICHT zu den gaunereien der tiwag/tigas sagen, ist gut dokumentiert.

mbg
m.w.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


-------- Original-Nachricht --------
Betreff: WG: ak tirol
Datum: Mon, 29 Aug 2011 17:41:49 +0200
Von: Schiffkorn, Elmar Dr. elmar.schiffkorn@ak-tirol.com
An: M.WILHELM@dietiwag.org


Sehr geehrter Herr Wilhelm!

Zum FC Zirl:

Seit vielen Jahren besteht ein Vertrag zwischen der TIWAG und FC Zirl, der ohne mein Zutun zustande gekommen ist. Ich gehe davon aus, dass die TIWAG diesen Sponsorvertrag erfüllt. Somit ist von meiner Seite nichts zu erbitten.

Zum Thema TIWAG:

Ich kann nur wiederholen: Wir haben RA Schäfer beauftragt, alle Fälle zu prüfen und einzuklagen.

Ich bin aber gerne bereit, mit ihnen persönlich über die Positionen zum Thema TIWAG zu sprechen.

Bei Interesse, bitte einfach mit Elmar Schiffkorn einen gemeinsamen Termin vereinbaren.

Mit freundlichen Grüßen

Erwin Zangerl


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


-------- Original-Nachricht --------
Betreff: Re: WG: ak tirol
Datum: Mon, 29 Aug 2011 17:47:30 +0200
Von: Markus Wilhelm m.wilhelm@dietiwag.org
An: praesidium@ak-tirol.com


es geht um die (zumindest) 5.000 euro extra-subvention durch die TIWAG, die SIE selbst losgeeist haben (ca. ende 2009).
yes or no?

m.w.

im übrigen, elmar, wundere ich mich, dass der präse nicht selbst antworten kann.



-------- Original-Nachricht --------
Betreff: Ihr E-Mail vom 29. August dJ
Von: Zangerl, Erwin Präs. erwin.zangerl@ak-tirol.com
Sender: „Richter, Sabrina“ sabrina.richter@ak-tirol.com
Datum: Wed, 31 Aug 2011 12:53:55 +0200
An: m.wilhelm@dietiwag.org


Sehr geehrter Herr Wilhelm!

Aus Wien zurückgekommen, nehme ich zu Ihren Behauptungen bzw. Unterstellungen wie folgt persönlich Stellung:

Zunächst lehne ich eine Verbindung mit den Vorgängen bei der Telekom und meiner ehrenamtlichen Funktion beim FC Zirl entschieden ab. Der FC Zirl hat insgesamt 14 Sponsoren, wie z.B. Privatbetriebe, Banken aber auch die TIWAG. Ich habe im Zuge Ihrer Recherchen nach einem Gespräch mit dem Obmann festgestellt, dass die TIWAG für das heurige Jahr ihren Sponsorbeitrag noch nicht übermittelt hat. Der Obmann des FC Zirl wird diesbezüglich urgieren. Der Vollständigkeit halbe möchte darauf hinweisen, dass ich auch noch Präsident der Tiroler Postmusik und Mitglied der Bundesleitung der Tiroler Schützen bin. Darüber hinaus bin ich Vorstand des Tiroler Sozialmarktes. In dieser Funktion habe ich mich um Spenden bemüht. Zu ihrem Vorwurf, dass ich gegenüber der TIWAG „den Mund nicht aufbringe“ halte ich entgegen, dass auch der größte Sponsor aus dem Bankenbereich im Zuge der Fremdwährungskredite geklagt wurde und die Klage von der AK gewonnen wurde. Was die TIWAG betrifft, habe ich RA Schäfer ebenfalls mit einer Klagsprüfung beauftragt. Somit sind alle ihre Vorhaltungen entkräftet und ich betrachte sie als gegenstandslos.

Ich bedauere, dass Sie mein Angebot eines persönlichen Gesprächs nicht angenommen haben. Wir hätten uns in der von Ihnen geschätzten Pizzeria Lacise (gegenüber den Bahnhof Zirl) verabreden können, wo ich Sie vor einiger Zeit angetroffen habe.

Wenn es Ihnen recht ist, würde ich gerne Ihre Fragen und meine Antwort auf meine Facebook-Seite stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Erwin Zangerl
Präsident der Arbeiterkammer Tirol

________________________________________
Kammer für Arbeiter und Angestellte für Tirol
Maximilianstraße 7, A-6010 Innsbruck
Tel.: 0800/22 55 22-1100, Fax: 0512/5340-1104
erwin.zangerl@ak-tirol.com, www.ak-tirol.com


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


-------- Original-Nachricht --------
Betreff: Re: Ihr E-Mail vom 29. August dJ
Datum: Wed, 31 Aug 2011 13:23:26 +0200
Von: Markus Wilhelm m.wilhelm@dietiwag.org
An: erwin.zangerl@ak-tirol.com


sehr geehrter herr präsident,

die frage war doch ganz klar und einfach:
haben sie 2009 (oder 2010) eine extra-förderung von der tiwag erwirkt für ihren fc zirl? wie gesagt, angeblich 5.000 euro (die durch ihr intervention geflossen sind). ja oder nein?
so lang sie darauf nicht eingehen, muss ich annehmen, dass meine info aus dem fc zirl (!) stimmt.

natürlich können wir uns treffen. nur: was soll es? sie schwadronieren von postmusik und schützen und sozialmarkt.
darum geht's nicht. sondern: siehe oben!
sie labern über fremdwährungskredite, es geht aber um tiwag-sponsorgeld, das sie erbettelt haben.
eine sache, die wie gesagt gut zu ihrer nicht-kritik an den misssständen bei diesem unternehmen passt.

ich war noch nie in einer pizzeria in zirl, daher auch nicht in einer pizzeria lacise. sie können mich daher auch nie dort gesehen oder gar getroffen haben. sie stehen ziemlich neben die schuech, herr präsident.

auf meine nun zum vierten mal gestellte frage (oben) können sie antworten oder (wieder) nicht. wie sie wollen.

was sie auf ihrer facebook-seite aufführen, ist mir wurscht.
ihre "antworten" waren bisher keine, sondern ablenkungen.

mfg
markus wilhelm



Erwin Zangerl - oder halt derjenige, der für ihn die Arbeit macht - hat zwischenzeitlich irgendetwas irgendwohin gestellt, zwar nicht auf Facebook, aber auf seine Homepage (die wohl kaum jemand freiwillig aufrufen wird). Zwar nicht unseren Mail-Wechsel, aber mein erstes von vieren und sein letztes von dreien. Die übrigen hat er glatt unterschlagen (hier).
Nocheinmal: Ich habe Erwin Zangerl noch nie in meinem Leben getroffen. Weder in einer Pizzeria in Zirl noch sonstwo. Er steht wirklich neben die Schuech.

   
     
Tagebuch 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004