spacer
home


die andere seite der   home

akut | tagebuch | forum | archiv | kontakt 

2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010
2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004
RSS Feed | auf facebook abonnieren news auf facebook folgen

Tagebuch Einträge 2008
[alle des Jahres 2008 auf einer Seite anzeigen]

2008-12-24
Was bei uns so alles in der Landesregierung hockt


2008-12-15
Gurgiser hat wieder einmal seine Maske gelüftet


2008-12-03
Noch ein TIWAG-Kampfposter, der sich entschuldigen will


2008-12-01
Dass die TT CBL-Unsinn schreibt, hat sie jetzt selbst „redaktionell bestätigt“


2008-11-24
Wie der TIWAG-PR-Agent Georg Hofherr sich berühmt schreiben wollte ...


2008-11-19
Noch so ein TIWAG-Konsulent


2008-11-17
TIWAG mit neuer Klage wieder abgeschlüpft


2008-11-04
TIWAG und CBL-Gebühren: Darf der Finanzminister sich selber bescheißen?


2008-10-25
Big-Brother-Award für Bruno Wallnöfer!


2008-10-13
Platter tief im Cross-Border-Sumpf


2008-10-06
Ganz lieb von der TIWAG


2008-09-23
Bernhard Platzers große TIWAG-Verdienste


2008-09-16
US-Finanzkrise: Feuer am Dach von IKB und TIWAG


2008-09-05
Olles Vabrecha!


2008-09-01
Auch van Staa steht nicht über dem Gesetz. Nicht einmal über der StVO.


2008-07-21
Hartnäckiger TIWAG–ORF-Filz


2008-07-02
Wenn van Staas bösartigster Kampfposter „auf die Pappm fliagt“


2008-06-30
Vorläufiges Ende im TIWAG-Prozess


2008-06-24
Er ist weg!


2008-06-17
Parlamentarische Anfrage an Justizministerin Berger in der "Schwein-Sager"-Affäre


2008-06-10
Wenn van Staa bleibt, ist das fürs Land eine Katastrophe


2008-05-30
Ex-Landesamtsdirektor Hermann Arnold im neuen „Echo“ über die Energiepolitik der Tiroler ÖVP


2008-05-28
Wie kommt Fischlers Personen-Komitee für van Staa zustande?


2008-05-23
ÖVP-Aktion: Kauf dir einen Abgeordneten

2008-05-16
Rauch sagt in der Schweine-Affäre im U-Ausschuss die Unwahrheit


2008-05-12
16. Mai 2008 Landhausplatz? Nein.


2008-05-09
TIWAG-Konsulent Konrad Streiter freut sich auf seine Ehrung durch TIWAG-Eigentümer-Vertreter Herwig van Staa


2008-04-18
Fall Konrad Streiter: 49 Prozent für Rücktritt Bruno Wallnöfers


2008-04-13
In eigener Sache


2008-04-11
Autsch!


2008-04-04
Ruf nach dem Staatsanwalt


2008-03-24
Ermittlungen in der „Schweine“-Affäre: Van Staa muss vor den U-Ausschuss!


2008-03-14
Und wieder ist das Band leider nicht manipuliert


2008-03-10
Wallnöfer lässt TIWAG-Kritiker ausspionieren


2008-03-04
Letzte Fragen an den Gerade-noch-Landeshauptmann


2008-03-03
Wie van Staa sich noch knapp vor seiner Abwahl Unsterblichkeit im Kabarett und sogar in der Literatur erworben hat


2008-02-24
"Schweine-Skandal": Das Büro für Interne Angelegenheiten (BIA) rudert zurück


2008-01-31
Er lügt


2008-01-21
Der immer nur Unsinn sagt


2008-01-16
Der Einfädler der CBL-„Geschäfte“ der TIWAG hat eingefädelt


2008-01-11
Noch ein Jahresrückblick 2007


2008-01-04
TIWAG wirbt mit Strompreisexplosion bei der TIWAG


  ÖVP-Aktion: Kauf dir einen Abgeordneten   [23.05.2008]

Jakob Wolf ist Bürgermeister des Ötzidorfes. Ist Imster ÖVP-Bezirksparteichef. Ist ÖVP-Landtagsabgeordneter. Ist der lauteste TIWAG-Propagandist im ganzen Ötztal. Lässt sich von der TIWAG seine Sommerfestln bezahlen, den ausgehungerten Stuibenfall mit 3.600 Watt anstrahlen und seine Steinzeit-Attrappe sponsern.

Jakob Wolf will mit aller Gewalt wieder in den Landtag. Will endlich Klubobmann werden oder Landesrat. Zu diesem Zweck führt er einen so aufwendigen persönlichen Wahlkampf, wie ihn das Oberland noch nicht gesehen hat: Wolf da, Wolf dort, Wolf überall.

Um das alles zu schaffen, hat er sich von einem Unternehmen einen nigelnagelneuen Wahlkampfbus zur Verfügung stellen und bezahlen lassen. Nicht von irgendeinem Unternehmen, sondern von jener Baufirma Auer in Umhausen, an die Wolf als Bürgermeister ständig Aufträge vergibt. Jener Baufirma Auer, mit der zusammen die Gemeinde Umhausen kürzlich eine Gesellschaft zur Errichtung eines Laufkraftwerkes an der Ötztaler Ache gegründet hat, wobei Bürgermeister Wolf der Baufirma Auer auch noch die Mehrheit (55 Prozent) eingeräumt hat. Verständlich wird das alles nur, wenn man weiß, dass diese den ÖVP-Abgeordneten „anfüttert“.



Das größte Unternehmen seiner Gemeinde finanziert Jakob Wolf einen ÖVP-schwarzen Peugeot 807 für seine Vorzugsstimmenkampagne.
Im Bild ein anderes Fahrzeug aus seinem Wahlkampftross.


Ich denke, das ist verbotene Geschenkannahme und steht unter Strafe: StGB § 304.
Das hab ich dem vermeintlichen ÖVP-Landesrat in spe auch mitgeteilt: „Jakob, du bist ja total korrupt! Was du jetzt aufführst, bringt das Fass, dem es bereits den Boden ausgeschlagen hat, zum Überlaufen.“

Dem Ötzidörfler freilich fehlt jedes Bewusstsein für Unvereinbarkeiten: „Ich kann nur sagen, der Vorwurf der Korruption ist absurd!“ Mehr noch, er bestreitet keck, wie er ist, überhaupt die Existenz „von befreundeten Unternehmen, die mich sponsern sollen, weil es ganz einfach nicht der Wahrheit entspricht. Die Unternehmen, die mich sponsern sollen, zeigst du mir.“ (aus einem Mail von Jakob Wolf vom 18.5.2008) Eines von diesen hab ich dir hier gezeigt. Von „sponsern sollen“, Jakob, war bei mir freilich nie die Rede. Im Gegenteil, sie sollten nicht! Noch Fragen?
„Warum sollten mich Unternehmen unterstützen, was könnte ich für sie tun?“ Ja, Jakob, zum Beispiel das mehrheitlich von der Firma Auer betriebene Kraftwerksprojekt an der Ötztaler Ache bei deinen ÖVP-Kumpeln im Landhaus und bei deinen Freunden in der TIWAG durchboxen. Um deines persönlichen – politischen - Vorteils Willen bist du offenbar sogar bereit, „deine“ Gemeinde Umhausen herumzulupfen und sie mit einer Minderheitsbeteiligung abspeisen zu lassen.

Genau dafür, Jakob, wirst du angefüttert.

M.W.

   
     
Tagebuch 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004