spacer
home


die andere seite der   home

akut | tagebuch | forum | archiv | kontakt 

2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010
2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004
RSS Feed | auf facebook abonnieren news auf facebook folgen

Tagebuch Einträge 2004
[alle des Jahres 2004 auf einer Seite anzeigen]

2004-12-29
Ohne Zwentendorf wäre Österreich auch untergegangen!


2004-12-20
„Ein guter Tag beginnt mit …“ - einer schallenden Ohrfeige für die TIWAG!


2004-12-15
Unsere Kleine-Schwester-Homepage


2004-12-13
Wer hier die Miesmacher sind


2004-12-06
„Hinten nach reitet die dumme Urschl“ (Altes Tiroler Sprichwort)


2004-11-23
Zugesandt


2004-11-11
Zehn Lügen van Staas auf einen Satz


2004-11-08
„Im Ötztal ist eh alles schon hin!“


2004-11-03
TIWAG-Aufsichtsrat, aufwachen!


2004-10-30
Wie sich van Staa in den ORF hineingebrüllt hat


2004-10-25
„Option Naturns“ - Ätsch!


2004-10-22
Hermann Arnold ist wieder da!


2004-10-20
Die blanke Angst vor dem Widerstand im Ötztal


2004-10-18
TIWAG INTERN


2004-10-14
Ranking dietiwag.at


2004-10-12
Gedächtnisschwund

  Gedächtnisschwund

   [12.10.2004]

Der Landeshauptmann-Darsteller leidet an einer fortschreitenden Amnesie. Als der von ihm bei der TIWAG bestellte „Optionenbericht“ von der TIWAG als „Optionenbericht“ erstellt und auf dieser Seite als „Optionenbericht“ veröffentlich wird, phantasiert er, es gebe gar keinen „Optionenbericht“. Das nenn ich mir Realitätsverweigerung! Als die Paznauner Tourismusverbände ihm, der die vier Geschwister zwangsverheiraten will, „DDR-Methoden“ vorwerfen und mit entschiedener Ablehnung entgegentreten, phantasiert er, es gebe gar keinen Widerstand. Das nenn ich mir Wirklichkeitsverlust! Als er, der wochenlang vom Stausee im Sulztal und über den Stausee im Sulztal geredet hat, bei der gütigsten Abnahme des Bauernbundfestzuges mit einem Transparent gegen diese krausen Pläne konfrontiert wird, phantasiert er: „Der Stausee ist eine Erfindung“. Das kann man nur noch als zwanghafte Tatsachenverleugnung bezeichnen.
Er ist krank. Das ist für ihn schlimm und für uns schlimm. Es wäre gut, wenn wir das Übel bald loswürden.
Er das seine. Und wir das unsre.

   
     
Tagebuch 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004